Unsere kreativen Workshops

Porzellan, Figur, Raku, Drehen, Großgefäße, Paperclay, Glasur, Brenntechniken, Formenbau, Oberflächengestaltung, Drucken auf Keramik… Hier sind Sie richtig: Ton-Raum veranstaltet Workshops für Keramik. Sind Sie Keramik-Neuling? Suchen Sie kreative Anstöße? Haben Sie bereits keramische Grundkenntnisse, die Sie vertiefen möchten? Oder sind Sie gar Profi und suchen Unterstützung bei speziellen fortgeschrittenen  Fragen rund ums Modellieren, Drehen, Glasieren, Brennen? Dann haben wir für Sie das passende Angebot. Konzentrierte Workshops in entspannter Atmosphäre mit internationalen Gastdozenten. Unsere Teilnahmebedingungen finden sie zum download hier.

Unsere Workshops im Ton-Raum 2017

Klicken Sie auf die Rubrikensymbole für weitere Informationen

  • SERIGRAPHIE AUF KERAMIK – „DU und ICH“
    16.6.-18.6.2017
    Leitung: Maria Geszler-Garzuly (Ungarn)

    Aktuell ist der Kurs voll!
    Wenn Sie Interesse haben, buchen Sie trotzdem – sollte jemand ausfallen, wird vielleicht ein Platz für Sie frei!
    UPDATE 25.01.2017: Kursablauf jetzt als Download verfügbar!

    Wir haben immer zwei Gesichter, alles hat zwei Komponenten. Du sagst „Ja!“, und ich antworte „Nein…“. Du lachst, und ich weine. Du bist ein Tier, ich bin ein Mensch. Du bist meine Sonne und ich deine Nacht. Wie Ying und Yang.

     

    Mehr lesen

    maria-17

  • RAKU und WASSER
    18.8.-20.8.2017
    Leitung: Alaa Aldin Nathan (Syrien)

     

    In meinem Workshop zeige ich Ihnen einen besonderen Weg Raku zu brennen, mit der wir vielseitige Glasurergebnisse erzielen können.

    Das keramische Objekt wird hier nicht wie gewohnt bei 1050 Grad aus dem Rakuofen genommen, sondern bleibt im Ofen. Durch ein Wasser und Sägespähnegemisch können wir mit der gleichen Brennzeit und Temperatur drei verschiedene Glasurergebnisse schaffen: Lüster, metall- und farbige Glasuren.

     

    Mehr lesen

  • MONOTYPIE HOCH DREI
    25.8.-27.8.2017
    Leitung: Patrick King (Schweiz)

    Aktuell ist der Kurs voll!
    Wenn Sie Interesse haben, buchen Sie trotzdem – sollte jemand ausfallen, wird vielleicht ein Platz für Sie frei!
    UPDATE 07.02.2017: Kursablauf jetzt verfügbar als Download!

    Während der 3 Kurstage werden drei verschiedene Arten von Monotypie auf Ton demonstriert und diskutiert, aber vor allem ausprobiert und damit experimentiert.

    Mehr lesen

    patrick-17

  • RAKUVARIA III
    01.9.-03.9.2017
    Leitung: Ine und Ed  Knops (Niederlande)
    noch 7 freie Plätze (von 12)

    In diesem Workshop werden neue Techniken aus dem aktuellen Buch RAKUVARIA 3 von Ine und Ed Knops vermittelt.

    Mehr lesen

  • MISCHWESEN  AUS KERAMIK
    22.9.-24.9.2017
    Leitung: Dorothea Klug (Deutschland)
    noch 8 freie Plätze (von 10)

    Wir lernen wie man mit der simplen Würstchentechnik mit ein paar Tricks und Kniffen große dünnwandige und trotzdem stabile Figuren aufbauen kann.

    Mehr lesen

  • LUFT und FLÜSSIGKEIT – EXPERIMENTELLES GIESSVERFAHREN
    06.10.-08.10.2017
    Leitung: Rebecca Maeder (Schweiz)

    Aktuell ist der Kurs voll!
    Wenn Sie Interesse haben, buchen Sie trotzdem – sollte jemand ausfallen, wird vielleicht ein Platz für Sie frei!

    In diesem Workshop wird eine besondere Aufmerksamkeit des Teilnehmers erwartet, damit jeder sich mit der neuen Technik ausdrücken kann. Einen Ballon zu übergiessen scheint nicht so schwierig zu sein.

    Mehr lesen

  • ONGGI UND DAS POLIEREN
    06.10.-08.10.2017
    Leitung: Sangwoo Kim (Korea)

    Aktuell ist der Kurs voll!
    Wenn Sie Interesse haben, buchen Sie trotzdem – sollte jemand ausfallen, wird vielleicht ein Platz für Sie frei!

    In diesem Kurs wird die koreanische traditionelle Töpfertechnik „Onggi“ und das Polieren im trockenem Zustand vermittelt.

    Mehr lesen

  • NERIKOMI
    13.10.-15.10.2017
    Leitung: Maria Ten Kortenaar (Niederlande)
    noch 6 freie Plätze (von 10)

    Während unseres dreitägigen Kurses, lernen Sie eine neue Methode des Arbeitens mit Farbe in Kombination mit Porzellan.

    Mehr lesen

  • FASZINATION DREHEN
    20.10.-22.10.2017
    Leitung: Sandra Nitz (Deutschland)

    Aktuell ist der Kurs voll!
    Wenn Sie Interesse haben, buchen Sie trotzdem – sollte jemand ausfallen, wird vielleicht ein Platz für Sie frei!

    Für alle die schon mal gebannt zugeschaut und dann gedacht haben – das will ich auch mal probieren. Für alle die es schon mal probiert haben und noch ein paar Tipps und Tricks lernen wollen.

    Mehr lesen

  • FIGUREN AUS PAPERPORZELLAN
    03.11.-05.11.2017
    Leitung: Otakar Sliva (Österreich)
    noch 6 freie Plätze (von 10)

    Porzellan zu bearbeiten ist faszinierend und schwierig zugleich. Für die besondere Härte und Weißheit der gebrannten Porzellanobjekte wurde stets viel Aufwand in Kauf genommen.

    Mehr lesen

  • MIXED MEDIA
    17.11.-19.11.2017
    Leitung: Heide Nonnenmacher (Deutschland)
    noch 7 freie Plätze (von 10)

    Inhalt des Kurses ist die Vermittlung des Umgangs mit verschiedenen plastischen Materialien, um ein harmonisches Kunstwerk aus Porzellan oder Ton und Glas entstehen zu lassen.

    Mehr lesen

  • TIERPLASTIK
    1.12-3.12.2017
    Leitung: Ule Ewelt

    Aktuell ist der Kurs voll!
    Wenn Sie Interesse haben, buchen Sie trotzdem – sollte jemand ausfallen, wird vielleicht ein Platz für Sie frei!

    In diesem Seminar zeigt Ule Ewelt, wie man Tierfiguren Leben einhaucht. Es geht um Proportionen, Abstraktion und das Experimentieren mit verschiedenen Oberflächen.

     

    Mehr lesen

  • FARBE + RAKU
    08.12-10.12. 2017
    Leitung: Ute Naue-Müller

    Aktuell ist der Kurs voll!
    Wenn Sie Interesse haben, buchen Sie trotzdem – sollte jemand ausfallen, wird vielleicht ein Platz für Sie frei!

    Im Mittelpunkt des Seminars steht die farbige Gestaltung von Keramikoberflächen mit Glasuren.

    Mehr lesen

Einfach buchen unter 02624 – 9 52 96 70 oder  bestellungen@neue-keramik.de

WORKSHOP KACHEL UND LITHIUMGLASUR

3. – 5. März 2017
Leitung: Regina Heinz  (England)

Lithiumglasuren sind in Keramikerkreisen wenig bekannt und werden nicht häufig verwendet. Regina Heinz stellt in dieser Hinsicht eine Ausnahme dar. Sie verwendet ihre Lithiumglasur, wie ein Maler seine Farbpalette verwendet und erzielt durch eine spezielle Brenntechnik und kombinierten Farbauftrag von Oxiden, keramischen Pigmenten und Engoben eine malerische matte Oberfläche, vergleichbar einem zarten Aquarell. Regina Heinz kehrt diesmal mit einem Glasurwochenende und dem Schwerpunkt Farbe und Design zum Tonraum zurück. Teilnehmer werden die Gelegenheit haben, Reginas Glasurrezepte und Dekorationstechniken kennenzulernen, selbst mit der Glasur zu arbeiten und zu experimentieren und inspiriert von mitgebrachten Photos eine Reihe von Wandstücken und Kacheln nach eigenem Design zu produzieren.
Regina studierte Malerei und Keramik in Wien, Genf und London, wo sie seit 1989 lebt. Sie hat in internationalen Workshops unterrichtet, unter anderem bei internationalen Keramikfesten in Aberystwyth, England, in Delhi, Indien und Sasama, Japan.
Seit 2011 spezialisiert sich Regina Heinz auf künstlerische Architekturkeramik und arbeitet mit internationalen Innenarchitekten, um ihre reichhaltige keramische Farbpalette für großflächige Raumgestaltungen einzusetzen und luxuriöse Wandinstallationen für Hotels und private Auftraggeber zu schaffen. Der Kurs beginnt bereits am Freitagmorgen um 10 Uhr.

Detaillierten Kursablauf hier herunterladen!

Workshop Regina Heinz

Ton-Raum Kursprogramm 2017

WORKSHOP GROSSES SCHNECKENGEHÄUSE MIT ``INNENARCHITEKTUR``

10. – 12. März 2017
Leitung: Karin Stegmaier (Frankreich)

 

Eine faszinierende, mysteriöse und auch ästhetische Form der Baumeisterin Natur! Wir werden versuchen, den Bauplan zu verstehen und diese rhythmisch wachsende Gestalt mit interessanter Körper-Raumdurchdringung nachzubilden. Unsere Schnecken werden ungefähr 40cm-60cm gross. Sie können aber noch weiter wachsen. Es gibt drei Bauprinzipien: Meeresschnecke, Weinbergschnecke und Nautilus. Wir arbeiten mit grob schamottiertem Ton. Letztes Jahr war unser Thema die Meeresschnecke und dieses Jahr liegt der Schwerpunkt auf der Konstruktion eines Weinbergschneckengehäuses mit Innenarchitektur. Reichhaltiges Anschauungsmaterial und Theorie begleiten die Praxis.

Workshop Karin Stegmair

WORKSHOP PORZELLAN SCHNITZEN

17.3.-19.3.2017
Leitung: Beatrijs Rheeden (Holland)

Am Kurswochenende werden wir auf eine eher ungewöhnliche Art und Weise mit Porzellan arbeiten. Wir beginnen zuerst mit einer vertrauten Technik und pinchen eine Form oder stellen eine Form mit Hilfe einer Gipsform her. Es können mehrere sowohl größere als auch kleinere Formen erarbeitet werden. Dabei kann es interessant sein, verschiedene Wandstärken auszuprobieren. Sobald die Formen fest genug sind, beginnen wir damit diese zu schnitzen. Es ist ratsam und von Vorteil verschiedene Messertypen mitzubringen, um zu probieren, welches sich am besten zum Schnitzen für Sie eignet. Porzellanschnitzen ist vergleichbar mit der Holzschnitzerei, mit dem Unterschied, dass die Maserung des Holzes das Schnitzen erschwert. Dies ist beim Porzellan wesentlich einfacher. Wenn die Stücke anschließend zuhause von Ihnen gebrannt wurden, ist auch die Verwendung von Glasur auf der geschnitzten Oberfläche sehr interessant. Eine Seladon-Glasur kann hier großartig aussehen!

Workshop Beatrijs Rheeden (Holland)

WORKSHOP INSEKTEN AUS TON

7.4.-9.4.2017
Leitung: Ross de Wayne Campbell (Deutschland)

Ross de Wayne Campbell gilt als Meister im Herstellen perfekter filigraner Insekten aus Keramik. Während des Workshops zeigt er, wie aus Ton in Verbindung mit dünnem Edelstahldraht filigrane Bauelemente hergestellt werden können und wie man diese im Anschluss in größere, plastische Formen integriert.

Zunächst wird die Grundform für ein Insekt in Keramik modelliert. Diese Grundform wird mit Silikon mehrfach abgeformt. Aus den Silikonformen können nun einige Insekten-Prototypen hergestellt werden. Diese Ton-Prototypen werden anschließend verschieden dekoriert. Ross Campbell wird Ihnen zeigen, wie man glasieren kann, um die Insekten so aussehen zu lassen, als wären sie Raku gebrannt – jedoch ohne sie tatsächlich Raku zu brennen! Um mit Silikon abformen zu können muss eine detaillierte Urform hergestellt werden, die optimal ist, um vervielfältigt zu werden. Ton/Draht-Verbindungen und die Oberflächenbearbeitung, sowie perfekte Details stehen im Mittelpunkt des Kurses. Zudem das Arbeiten und Herstellen von Silikonformen.

Workshop Ross de Wayne Campbell

WORKSHOP BAUEN MIT PORZELLANFÄDEN

5.5.-7.5.2017
Leitung: Lut Laleman (Belgien)

In diesem Workshop wird Porzellanmasse mit Hilfe von Porzellanfäden in ästhetische Formen verwandelt. Die Technik erfordert eine ruhige Hand und auch ein wenig Geduld. Fortschritte sind jedoch schnell und direkt zu sehen und die Trocknungszeiten der Arbeiten sind sehr kurz!
Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Fäden aus Porzellan zu verwenden. Wir werden eine freie Form von Hand und auch eine kleine Schale oder eine Kugelform in einer kleinen Gipsform bauen. Wir “malen” mit Hilfe verschiedenfarbiger Porzellanfäden eine Art graphische Zeichnung in die Wandung Ihres Stückes. Auf diese Art und Weise erhalten sie leichte, kleine Stücke mit interessanten Strukturen und Farbenspielen.
Lut Laleman (*1958) ist eine belgische Keramikkünstlerin. Die für die Künstlerin typischen zarten und meist in einem Wechselspiel aus schwarzem und weißen Porzellan hergestellten Arbeiten, sind immer wieder bei internationalen Ausstellungen und Wettbewerben zu sehen.
Kurssprache: Englisch 

Workshop Lut Laleman

WORKSHOP AKTMODELLIEREN IN TON

12.5.-14.5.2017
Leitung: Mitko Ivanov (Deutschland)

Wir beginnen naturrealistisch nach lebendem Modell zu modellieren. Dabei lernen wir die Naturformen kennen und auch, wie wir sie richtig sehen und verstehen. Dazu gehören: Die funktionellen Zusammenhänge des menschlichen Körpers (Proportionen und Anatomie), die Grundachsen und die Grenzlinien des Ganzen und der einzelnen Formen, die Bewegung/Positionierung der Formen im Raum, das Vereinfachen der Details durch die Flächentechnik und durch Stilisieren. Im Anschluss daran: Proportionen werden verändert, Details der Plastik werden vereinfacht oder verstärkt, Deformationen und Transformationen werden aus der Form herausgearbeitet. So schafft jeder Teilnehmer einen persönlichen Bezug zu seiner Arbeit und kann persönliche Empfindungen visuell (plastisch) zum Ausdruck bringen. Der Kurs ist für Einsteiger und Fortgeschrittene empfohlen.

Den detaillierten Kursablauf können Sie hier herunterladen!

Workshop Mitko Ivanov

WORKSHOP RAKU-TEESCHALEN

19.5.-21.5.2017
Leitung:  Nani Champy (Frankreich)

Eine Teeschale ist nicht einfach eine Teeschale. Sie muss gut in der Hand liegen, sie muss sich schön anfühlen. Lippe und Fuß sind von großer Bedeutung. Jede Teeschale braucht ihre eigene Persönlichkeit, darf aber auch nicht aufdringlich sein. Sinnlichkeit, Haptik, Ästhetik. Über all diese Gesichtspunkte werden wir gemeinsam nachdenken, während wir einige Teeschalen in verschiedenen Techniken formen.
Im Mittelpunkt dieses Workshops aber steht die Entwicklung von Glasuren und deren spezielle Anwendung. Wir werden mit System Glasuren erarbeiten, besondere Oberflächen und Effekte suchen, um anhand dieser Versuchsreihen zu verstehen, was beim Brennen passiert. Letztendlich geht es darum die Zufälligkeit des Raku unter Kontrolle zu bekommen. Neben den Glasurplatten können einige mitgebrachten Teeschalen gebrannt werden, um das Gelernte anzuwenden. Der Höhepunkt ist die Demonstration eines Rakubrandes im transportablen Holzofen.

Der detaillierte Kursablauf ist jetzt als Download verfügbar!

Workshop Nani Champy

WORKSHOP SERIGRAPHIE AUF KERAMIK - ``DU und ICH``

16.6.-18.6.2017
Leitung: Maria Geszler-Garzuly (Ungarn)

Drucktechniken auf Steinzeugton und Porzellan

Wir haben immer zwei Gesichter, alles hat zwei Komponenten. Du sagst „Ja!“, und ich antworte „Nein…“. Du lachst, und ich weine. Du bist ein Tier, ich bin ein Mensch. Du bist meine Sonne und ich deine Nacht. Wie Ying und Yang.
Die Welt in der wir leben ist geprägt von Bildern. Uns erreichen im Alltag mehr Bildinformationen als Geräusche, Stimmen und Töne. Die von den Kursteilnehmern mitgebrachten und gesammelten Bilder, Schriften und Zeichnungen werden gemeinsam mit Hilfe des Computers graphisch aufbereitet, sodass sich diese als Siebdruckvorlage eignen. Wir lernen wie man sich sehr einfach eigene Siebe herstellen kann, worauf man bei der Vorlagenherstellung achten muss, und was sonst noch alles bei der Herstellung eines Siebdruckrahmens zu beachten ist. Die hergestellten Siebe werden während des Kurses direkt angewendet. Mit verschiedenen Pigmentpasten werden die Bilder direkt auf vorbereitete Tonplatten gedruckt. Mit den bedruckten Platten werden wir zusammen Doppel-Portraits modellieren. Am Ende des Kurses gehen alle Teilnehmer mit fertigen Sieben und auch einigen schönen, modellierten Kunstwerken nach Hause.
Der Kurs beginnt bereits am Freitagmorgen um 10 Uhr.

Detaillierten Kursablauf hier herunterladen.

Jetzt anmelden

Workshop Maria Geszler-Garzuly

RAKU und WASSER

18.8.-20.8.2017
Leitung: Alaa Aldin Nabhan (Syrien)

Alaa Aldin Nabhan kommt aus Syrien und hat dort Kunst mit Schwerpunkt Keramik studiert. Lehrerfahrung hat er unter anderem an der Montesorischule in Damaskus gesammelt, an der er vier Jahre lang unterrichtete. Seinen Master of Fine Arts hat er 2016 am Institut für künstlerische Keramik und Glas in Höhr-Grenzhausen absolviert. Seitdem lebt und arbeitet er dort und betreibt sein eigenes Atelier.

„In meinem Workshop zeige ich Ihnen einen besonderen Weg Raku zu brennen, mit der wir vielseitige Glasurergebnisse erzielen können. Das keramische Objekt wird hier nicht wie gewohnt bei 1050 Grad aus dem Rakuofen genommen, sondern bleibt im Ofen. Durch ein Wasser und Sägespähnegemisch können wir mit der gleichen Brennzeit und Temperatur drei verschiedene Glasurergebnisse schaffen: Lüster, metall- und farbige Glasuren.  Jeder Wokshopteilnehmer kann am ersten Tag mit Rakumasse eine freie Form modellieren oder drehen. Die Objekte glasieren wir daraufhin und können sie direkt brennen.
Ich freue mich Ihnen neben dieser Technik auch etwas traditionelles aus meiner Heimat zeigen zu können.“

Detaillierten Kursablauf hier herunterladen.

Jetzt anmelden

Workshop Alaa Aldin Nabhan

WORKSHOP MONOTYPIE HOCH DREI

25.8.-27.8.2017
Leitung: Patrick King (Schweiz)

 

Während der 3 Kurstage werden drei verschiedene Arten von Monotypie auf Ton demonstriert und diskutiert, aber vor allem ausprobiert und damit experimentiert. Für diese farbigen Einmaldruck-Verfahren werden Papier oder Folie als Druckstock verwendet.
In verschiedenen Variationen und Kombinationen von Motiven und Verfahren werden wir sowohl eigene Zeichnungen und Handschriften als auch gegebene Texte und Bilder drucken. Ausprobiert wird der Druck auf Ton oder Porzellan in feuchtem, lederhartem, geschrühtem und glasiertem Zustand. Im Kurs inbegriffen ist die Dokumentation der Verfahren, Brenn-Richtwerte und Lieferadressen von Materialien. Ich begleite Sie nach dem Kurs bei Bedarf mit kostenloser freundlicher Beratung.
Der Kurs beginnt bereits am Freitagmorgen um 10 Uhr.

Detaillierten Kursablauf hier herunterladen!

Jetzt anmelden

Workshop Patrick King

RAKUVARIA III

01.09.-03.09.2017
Leitung: Ine und Ed Knops  (Niederlande)

In diesem Workshop werden neue Techniken aus dem aktuellen Buch RAKUVARIA 3 von Ine und Ed Knops vermittelt. Sie können zum Workshop acht bereits geschrühte Arbeiten mitbringen. Diese werden während des Kurses glasiert und anschließend in unterschiedlichen Brenntechniken gebrannt und abgeräuchert. Dazu stehen gleichzeitig vier verschiedene Öfen zur Verfügung. Alle unterschiedlichen Techniken werden Ihnen gründlich erklärt, so dass Sie nach dem Kurs in der Lage sein werden, das Gelernte eigenständig in die Praxis umzusetzen. Während des Kurses wird mehr Wert auf das Erlernen der verschiedenen Techniken gelegt, als darauf so viele Werkstücke wie möglich zu brennen. Folgende Schwerpunkte werden im Kurs behandelt: Beeinflussung der Craquelierung, Krokodilhauttechnik, Mosaik Effekt, zwei Glasuren übereinander, Kombination aus Krokodilhautglasur und Rakuglasur, Milchtechnik, Mehltechnik, Rauchtechnik Ton auf Ton, usw., usw.

Jetzt anmelden

Workshop Ine und Ed Knops

MISCHWESEN AUS KERAMIK

22.09.-24.09.2017
Leitung: Dorothea Klug (Deutschland)

Wen spüre ich heimlich auf mein Schultern hocken, wie würde mein unsichtbarer Begleiter aussehen und wo sitzt die Geborgenheit? Ein Gefühl kann verschiedene Formen und Farben annehmen oder uns in unserer Phantasie in Gestalt eines Tieres begegnen. Gemeinsam wollen wir solche Mischwesen erfinden, indem wir Mensch- und Tiergestalt miteinander verknüpfen oder ganz neue Wesen erdenken. Ausgehend von mitgebrachten Skizzen, Fotos oder Collagen werden die Ideen in eine plastische Form übersetzt.

Wir lernen wie man mit der simplen Würstchentechnik mit ein paar Tricks und Kniffen große dünnwandige und trotzdem stabile Figuren aufbauen kann. Anschließend werden wir die Figuren mehrmals mit bunten Sinterengoben bemalen. Außerdem wird gezeigt wie man mit einer Kupferoxidlösung nach dem Brand eine Tiefe in den Oberflächen erzeugen kann.
Anna Dorothea Klug hat in Halle und den USA Keramik studiert. Ihre Zeichnungen und Aquarelle dienen ihr als Vorlage für ihre teils lebensgroßen keramischen Plastiken die sie dann später in Installationen zu surrealen Welten zusammenfügt. www.annadorotheaklug.de

Jetzt anmelden

Workshop Dorothea Klug

LUFT und FLÜSSIGKEIT – EXPERIMENTELLES GIESSVERFAHREN

06.10.-08.10.2017
Leitung: Rebecca Maeder (Schweiz)

Anstatt Porzellan wie üblich in Gipsformen zu gießen, schüttet Rebecca Maeder Porzellangiessmasse in mehreren Schichten über aufgeblasene Ballone. So erhält sie durch erstarrte Laufspuren oder Tropfen organische Hüllen, die zum Teil an Quallen oder an erotische Formen erinnern.
Diese Art des Giessens entstand 2004 während des Keramiksymposiums in Gmunden. „Das damalige Thema Wasser hat mich sehr inspiriert. Ich wollte Flüssigkeit zur Form bringen. Tropfen, fließen, solche Anregungen haben mich aufgrund formaler und technischer Motive zu den Ballonen geführt. Aus der organischen Form vom Ballon können durch das Übergießen tausende von Formvarianten entstehen.“
Genau mit dieser Begegnung von Luft und Flüssigkeit wird im Kurs experimentiert, beobachtet, besprochen…
In diesem Workshop wird eine besondere Aufmerksamkeit des Teilnehmers erwartet, damit jeder sich mit der neuen Technik ausdrücken kann. Einen Ballon zu übergiessen scheint nicht so schwierig zu sein. Aber ohne Verständnis und Dialog mit dem Material kann man keine Form vor dem Reißen, Abblättern oder Einstürzen retten. Die Porzellangießmasse wird selbst hergestellt und für diese außergewöhnliche Technik angepasst. Dann folgt das Experimentieren mit dem Übergießen der Ballone. Es wird über Schwierigkeiten und entstandene Resultate gesprochen, und die Problematik der Schwindung und des Trocknungsprozesses erklärt. Zum Schluss werden Informationen zum Brennprozess gegeben.

Jetzt anmelden

Workshop Rebecca Maeder

ONGGI UND DAS POLIEREN

06.10.-08.10.2017
Leitung: Sangwoo Kim (Korea)

Sangwoo Kim spezialisierte sich bereits während seines Kunststudiums in Korea auf Keramik. Anschliessend bildete er sich in der traditionellen Onggi-Töpferei weiter und lernte, riesige Gefässe aus Tonplatten aufzubauen. Diese Technik begleitet ihn bis in seine gegenwärtige Arbeit, wo er Inspiration aus der Natur holt. Ihn faszinieren die vom Wind und Wasser über lange Zeit zu vollendet glatt gerundeten Formen geschliffener Steine, wie man sie in Flussbetten finden kann. Um seinen Kunstwerken das glatte und haptische Gefühl zu geben poliert er die Oberfläche so extrem, dass sich die ganze Umgebung und auch die Gedanken verspiegeln. Im Feuer des anschliessenden Grubenbrands entwickeln sich einzigartige Muster und eine Vielfalt erdiger Farbtöne. Sie strahlen grosse Ruhe aus und wirken gleichzeitig lebendig durch das Lichtspiel auf ihrer hochglänzenden Oberfläche.
In diesem Kurs wird die koreanische traditionelle Töpfertechnik „Onggi“ und das Polieren im trockenem Zustand vermittelt.
Die Teilnehmer lernen, aus dem geschlagenen Ton dünne Platten zu machen. Mit diesen werden Formen aufgebaut, die anschließend engobiert und poliert werden. Dazu wird die Herstellung und Uebertragung der Engobe erklärt. Die traditionnelle Onggi-Werkzeuge und die Werkzeuge zum Polieren werden vorgestellt. Zum Schluss werden anhand einer Präsentation Informationen zum Grubenbrand an die Teilnehmer weitergegeben.

Jetzt anmelden

Workshop Sangwoo Kim

NERIKOMI

13.10.-15.10.2017
Leitung: Maria ten Kortenaar (Niederlande)

Während unseres dreitägigen Kurses, lernen Sie eine neue Methode des Arbeitens mit Farbe in Kombination mit Porzellan. Insbesondere werden wir uns auf das Herstellen von schönen Designs und Mustern, mit Farbübergängen konzentrieren. Wenn Sie das Prinzip dieser Technik einmal verstanden haben und beherrschen, werden Sie feststellen, dass die Möglichkeiten damit zu Arbeiten schier unendlich sind. Das Porzellan in der eigenen Farbvorstellung einzufärben und sich Muster zu überlegen ist ein sehr zeitintensiver Prozess, die Ergebnisse sind jedoch überwältigend. Unser Ziel während des Workshops wird es sein, den Prozess der Nerikomi-Technik zu verinnerlichen und zu verstehen und am Ende ein kleines Objekt in dieser Technik herzustellen.

Jetzt anmelden

Workshop Maria ten Kortenaar

FASZINATION DREHEN

20.10.-22.10.2017
Leitung: Sandra Nitz (Deutschland)

Für alle die schon mal gebannt zugeschaut und dann gedacht haben – das will ich auch mal probieren. Für alle die es schon mal probiert haben und noch ein paar Tipps und Tricks lernen wollen.
In diesem Kurs geht es ein ganzes Wochenende lang einfach nur um das Drehen auf der Töpferscheibe. Es werden die wichtigsten Handgriffe und Techniken vorgestellt. Geübt wird Tonschlagen, Zentrieren, Aufbrechen und Hochziehen, aber auch Abdrehen, Montieren, sowie Schnaupen und Henkelziehen. Kurz, einfach alles um ein Gefäß drehen zu können. Der Kurs ist für Anfänger geeignet. Fortgeschrittene können ihre Kenntnisse vertiefen und werden gerne individuell beraten und gefördert.

Jetzt anmelden

Workshop Sandra Nitz

FIGUREN AUS PAPERPORZELLAN

03.11.-05.11.2017
Leitung: Otakar Sliva (Österreich)

Porzellan zu bearbeiten ist faszinierend und schwierig zugleich. Für die besondere Härte und Weißheit der gebrannten Porzellanobjekte wurde stets viel Aufwand in Kauf genommen. Das Modellieren mit diesem kostbaren Material wird durch Einkneten von Zellulosefasern und Quarzsand möglich. Auch in verschiedenen Trocknungszuständen ist Paperporzellan verwendbar. Im Workshop werden wir auf einfache Weise Paperporzellan herstellen und feingliedrige, dünnwändige Menschen- und Tierfiguren modellieren. Otakar bietet eine methodische Anleitung von einfachen Formen wie Fische und Eidechsen bis zu komplizierten Formen wie zum Beispiel Ziege oder Pferd.

Jetzt anmelden

Workshop Otakar Sliva

MIXED MEDIA FREIE KERAMISCHE PLASTIK

17.11.-19.11.2017
Leitung: Heide Nonnenmacher (Deutschland)

Mixed Media Freie Keramische Plastik, kombiniert mit Glas oder anderen Materialien

Inhalt des Kurses ist die Vermittlung des Umgangs mit verschiedenen plastischen Materialien, um ein harmonisches Kunstwerk aus Porzellan oder Ton und Glas entstehen zu lassen. Der Schwerpunkt in der Glasgestaltung liegt dabei im Kennenlernen der Technik des pâte de verres.
Thematisch könnte man sich zum Beispiel mit Idolen, idolhaften Flügelwesen oder abstrakte Formen die zueinander gesetzt werden können , befassen.
Die Künstlerin Heide Nonnenmacher bringt den Teilnehmern nicht nur die verschiedenen Ausdruckmöglichkeiten und typischen Eigenschaften der Materialien Porzellan, Ton und Glas nahe, sondern erarbeitet mit ihnen Konzepte der künstlerischen Umsetzung. Bereits durch die formale und technische Auseinandersetzung am Tonmodell entwickeln die Kursteilnehmer ein verstärktes Verständnis für die gegenseitigen Abhängigkeiten der Materialien voneinander. Dabei werden die komplementären Wirkungen der Materialien gezielt eingesetzt und in eine harmonische Beziehung gesetzt, um entweder deutlicher das Transparente oder das Erdige zu betonen. Die unterschiedliche Oberflächenbehandlung und auch die Idee der Glasgestaltung werden individuell behandelt.

Jetzt anmelden

Workshop Heide Nonnenmacher

TIERPLASTIK

1.12.-3.12.2017
Leitung: Ule Ewelt (Deutschland)

Seitdem der Mensch existiert, steht er in einer engen Beziehung zu Tieren. Diese Verbindung ist bis heute von starken Emotionen aber auch Widersprüchlichkeiten geprägt. In Märchen, Mythologie, Religion und Symbolik sind Tiere eng mit der menschlichen Kultur verbunden. Durch diese enge Verbindung lassen sich Emotionen über eine Tierplastik sehr leicht transportieren. Dies ist ein spannendes Thema für die keramische Darstellung.

In diesem Seminar zeigt Ule Ewelt, wie man Tierfiguren Leben einhaucht. Es geht um Proportionen, Abstraktion und das Experimentieren mit verschiedenen Oberflächen. Gezeigt wird außerdem, wie man durch die Gestalt und das Festhalten einer kleinen Bewegung der Plastik Ausdruck verleiht. Die von Ule Ewelt vorgestellte Technik ermöglicht den Aufbau relativ großer aber dünnwandiger Tierfiguren.

Jetzt anmelden

Workshop Ule Ewelt

FARBE + RAKU

08.12.-12.12.2017
Leitung: Ute Naue-Müller (Deutschland)

Im Mittelpunkt des Seminars steht die farbige Gestaltung von Keramikoberflächen mit Glasuren. Parallel dazu werden Grundlagen des Raku-Brennverfahrens erläutert und die fertig dekorierten Stücke im Raku-Ofen gebrannt.
Einführend werden Beispiele aus dem Schaffensprozess gezeigt, eine praktische Farblehre und verschiedene Maltechniken wie Mischen, Schichten und Auftragen von Glasuren vorgestellt.
Die Kursleiterin steht für geplante Kompositionen und deren Umsetzung während des gesamten Workshops den Kursteilnehmern beratend zur Seite.

Jetzt anmelden

Workshop Ute Naue-Müller

Hier buchen Sie Ihren Workshop

Die Workshops beginnen, wenn nichts anderes angegeben ist, am Freitag um 15 Uhr und enden am Sonntag gegen 17 Uhr. Kosten:  230 € / Person, Materialkosten gehen extra. Teilnehmer pro Workshop: 8-10 Personen. Platzvergabe nach Eingang der Anmeldungen. Veranstaltungsort: Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen Lindenstr. 13, 56203 Höhr-Grenzhausen Gemeinsames Abendessen am Freitag (im Preis enthalten). Ein Verzeichnis der Unterkünfte können Sie hier herunterladen.

 

Bitte markieren Sie Ihren gewünschten Workshop durch Anklicken (230 Euro/Person inkl. MwSt.)